wiki

Video DSLR Grundlagen Kurs Alle wichtigen Informationen zum Filmen mit der DSLR

Oben im Hauptmenü dieses Blogs befindet sich der Punkt DSLR-VIDEO. Hinter diesem unscheinbaren Link verbergen sich sehr viele nützlichen Informationen zum Thema: Filmen mit DSLR. Ich möchte in diesem Beitrag kurz auf die vorhandenen Themen eingehen und eine Übersicht schaffen. Zukünftig ist es geplant aus diesen Punkten ein e-Book zu erstellen, welches noch ein wenig umfangreicher sein soll.

Video DSLR Grundlagen Kurs

#1 – Geschichte

Wie der Menüpunkt schon aussagt, geht es hier um die Geschichte bzw. die Entwicklung der normalen Spiegelreflexkamera hin zur videofähigen DSLR.

#2 Technische Grundlagen

#2.1 Bildwandler und Kameraoptik

Auf dieser Seite geht es um CMOS und CCD Bildwandler und deren Eigenschaften in der audiovisuellen Produktion. Weiterhin geht es um die verschiedenen Sensorformate, deren Größen und den Formatfaktor (auch Cropfactor). Auch die begehrte Schärfentiefe (Tiefenschärfe) wird hier ausführlich erläutert. Abschließend wird noch auf die Empfindlichkeit (ISO) und den Dynamikumfang (Dynamic Range) eingegangen.

#2.2 Bildauflösung / -format und -frequenz

Hier werden die verschiedenen Bildauflösung wie HD (720p, 1080p, 2K) und UltraHD (4K, 6K) erläutert und die Unterschiede aufgezeigt. Weiterhin wird auf die verschieden Bildformate wie 16:9, 4:3 und Cinemascope eingegangen. Auch die Bildfrequenz und deren Bedeutung beim Filmen wird auf dieser Seite erläutert.

#2.3 Videokomprimierung

Das Kapitel der technischen Grundlagen wird durch die Videokomprimierung abgerundet. Hier geht es um die Farbunterabtastung (Color Subsampling), verschiedene Komprimierungsverfahren und Codecs, sowie um Video-Containerformate.

#3 Das Videoaufnahmesystem

#3.1 Digitale Spiegelreflexkamera

Diese Seite gibt einen Überblick über die DSLR in der audiovisuellen Produktion. Es wird aufgezeigt, wie sich die technischen Eigenschaften der Kamera positiv auf die Filmerstellung auswirken können.

#3.2 Spiegellose Systemkamera

Hier geht es um spiegellose Systemkameras (DSLM). Es wird der Kameratyp vorgestellt und auf die Unterschiede zur DSLR eingegangen.

#3.3 Systembedingte Einschränkungen

Die systembedingten Einschränkungen sollen verschiedene Probleme und Nachteile der DSLR in der Filmproduktion aufzeigen. Diese Seite setzt sich mit den Themen Rolling Shutter, Aliasing und Moiré, Pixelfehler, Überhitzung, Dynamik und Komprimierung, Autofokus, Audio, Ergonomie und Weiteren auseinander.

#3.4 DSLR / Camcorder

An dieser Stelle werden die grundlegenden Unterschiede der Video DSLR zu einem Camcorder aufgezeigt. Weiterhin gibt der Beitrag Aufschluss darüber, welcher Kameratyp für welche Situation am besten geeignet ist.

#4 Praxiseinsatz

#4.1 Grundlegende Einstellungsparameter

Dieser Abschnitt gibt Informationen über den Kameramodus, Blende, Empfindlichkeit und die Belichtungszeit. Dabei wird auch detailliert die 180° Grad Regel erläutert. Abschließend wird noch auf verschiedene Bildprofile und die Auswirkungen von Kontrast, Sättigung und Schärfe in der Bildgestaltung eingegangen.

#4.2 Umgang mit Einschränkungen

Diese Seite erläutert Möglichkeiten zum Umgang mit den Einschränkungen der DSLR. Beschrieben wird unter anderem wie mit dem Rolling Shutter Effekt umgegangen werden kann, wie sich Moiré reduzieren lässt, was man gegen die Überhitzung der Kamera unternehmen kann und Weiteres.

#4.3 Anwendungsbereiche

Hier wird auf verschiedene Anwendungsbereiche eingegangen. Es wird aufgezeigt für welche Arbeiten sie gut genutzt werden kann und bei welchen Bereichen man vielleicht eher einen Camcorder vorziehen sollte.

#5 Kamerasupport / Zubehör

Diese Seite gibt einen Überblick über verschiedene Kamerasupport Systeme und DSLR Zubehör. Dabei geht es in erster Linie um Zubehör, welches die Ergonomie der Kamera verbessert.

#6 Modifizierte Firmware

An dieser Stelle werden Informationen zu modifizierten Firmware Versionen, wie z. B. Magic Lantern gegeben.

Share on Facebook3Share on Google+1Tweet about this on Twitter0Share on LinkedIn1Print this page

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*