firmware

Modifizierte Firmware Erweiterung des Funktionsumfangs durch Firmware-Anpassung

Für eine Vielzahl von Geräten, wie Smartphones, Spielekonsolen oder Mediaplayern existiert heutzutage eine modifizierte Firmware-Version, welche den Funktionsumfang des Gerätes verändern bzw. erweitern kann. Modifizierte Firmware wird nicht von den Herstellern selbst angeboten, sondern i. d. R. durch Privatpersonen entwickelt und kostenlos den Anwendern zur Verfügung gestellt. Die Verwendung solcher Firmware-Versionen kann in manchen Fällen zu Beschädigungen an den Geräten führen, weshalb sie von den Herstellern für gewöhnlich nicht unterstützt werden und zum Garantieverlust führen können. Da modifizierte Firmware-Versionen auch dazu verwendet werden können, Funktionen freizuschalten, welche eigentlich erst in einem höherpreisigen Produkt der Serie vorhanden wären, versuchen die Hersteller die Installation auf ihren Systemen durch Sicherheitsmechanismen zu unterbinden.

Auch für DSLR’s gibt es modifizierte Firmware-Versionen bzw. Firmware-Erweiterungen. Die zurzeit umfangreichste ist Magic Lantern (ML) für Canon DSLR’s. Magic Lantern wurde 2009 von Trammel Hudson in erster Linie für die EOS 5D MKII entwickelt, um zunächst die automatische Pegelaussteuerung zu deaktivieren. Diese Erweiterung fand bei den Kameranutzern viel Zustimmung und es wurde nach weiteren Anpassungsmöglichkeiten gesucht. Schnell wurden die Entwickler fündig und konnten den Funktionsumfang weiter ausbauen. Die Firmware-Erweiterung zielt in erster Linie auf die Videofunktionalitäten der Canon Kameras ab, bietet aber auch zusätzliche Funktionen im Fotobereich. Das besondere an ML ist, dass die Erweiterung nur in den Arbeitsspeicher der Kamera geladen wird. Diese Erweiterung steht über die Speicherkarte der Kamera beim Systemstart zur Verfügung. Es handelt sich also nicht um einen klassischen Firmware-Hack oder eine Custom Firmware, sondern nur um eine Erweiterung. Die Ersetzung der originalen Firmware ist somit nicht notwendig und nach Entfernen der  Speicherkarte steht diese wieder ganz normal zur Verfügung. Abbildung 1 zeigt die Magic Lantern Oberfläche. Die Original Canon Oberfläche hingegen gibt nur Auskunft über ISO, Batteriestatus, Brennweite, Blende und Belichtung. Magic Lantern wird nach wie vor weiterentwickelt und auf aktuelle Kameramodelle, sofern dies möglich ist, portiert. Der Quellcode steht zur allgemeinen Weiterentwicklung unter der General Public License (GPL) öffentlich zur Verfügung. Nachfolgend einige der Hauptfunktionen von Magic Lantern.

  • Audioaufnahmefunktionalität: Live Audio-Monitoring, Pegelanzeige / -kontrolle, Deaktivierung automatischer Aussteuerung, Beep- / Testtöne
  • Videofunktionalität: RAW-Video (unkomprimiertes Video), HDR-Video, Erhöhung der Bitrate, Kelvin Weißabgleich, feinere ISO-Schritte, Fokussierhilfen
  • Live-View Funktionalität: Zebra, Cropmarks, RGB-Histogramm, Zoom-Fenster, Fokuspunkt-Anzeige

Was bei dieser Auflistung besonders heraussticht ist die RAW-Aufnahmefunktion. Die Entwickler von Magic Lantern haben herausgefunden, dass DNG-Dateien (Rohdatenformat) im Live-View Modus in den internen Puffer der Kamera geschrieben werden. Sie haben dann eine Möglichkeit entdeckt, diese Daten direkt auf die Speicherkarte zu kopieren und somit 14-Bit RAW-Video zu ermöglichen. Die RAW-Funktion mit Bildfrequenzen von 24, 25 oder 30 B/s und einer Auflösung von 1920 x 1080 ist allerdings nur in den Kameramodellen mit Compact Flash Kartenslot verfügbar, da die  Schreib- / Lesegeschwindigkeiten einer SD-Karte für die Aufzeichnung zu gering sind.

magic_lanternAbbildung 1: Magic Lantern Oberfläche

Für Panasonic Kameras gibt es PTool, eine Windows Software von Vitaliy Kiselev, welche es erlaubt, Änderungen an der Original-Firmware durchzuführen. Mithilfe von PTool kann die Bitrate des verwendeten AVCHD Codecs erhöht, das ISO-Limit entfernt, die Aufnahmelimitierung abgestellt, manuelle Belichtungseinstellungen (sofern nicht vorhanden) freigeschaltet und weitere Funktionen ergänzt werden.

Am Anfang befindet sich noch die modifizierte Firmware für Nikon Modelle. Das Projekt Nikon Hacker ist noch dabei die Original-Firmware zu entschlüsseln, sodass bis jetzt erst wenige Funktionen zur Verfügung stehen. Bereits möglich ist die Entfernung der Aufnahmezeitlimitierung, die Verwendung von nicht originalen Akkus, die Anwendung einer höheren Bitrate und die Nutzung eines sauberen (ohne On-Screen-Infos) HDMI-Signals.

Für Kameramodelle von anderen Herstellern existieren (Stand 04/2014) noch keine veröffentlichten modifizierten Firmware-Versionen. Projekte für Pentax und Sony Kameras existieren bereits, aber detaillierte Informationen sind noch nicht vorhanden.

Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter0Share on LinkedIn0Print this page
Zusammenfassung:
Artikel:
Modifizierte Video DSLR Firmware (Custom FW)
Author:
Beschreibung:
Auch für DSLR’s gibt es modifizierte Firmware-Versionen bzw. Firmware-Erweiterungen. Die zurzeit umfangreichste ist Magic Lantern (ML) für Canon DSLR’s.

Video DSLR: Blog | Info | News | Basics | Tutorials