standard

Codec

Um die Komprimierung bei der Aufnahme und die Dekomprimierung für die Wiedergaben durchführen zu können, stehen unterschiedliche standardisierte Video Codecs (Kodierung / Dekodierung) zur Verfügung, welche die verschiedenen Komprimierungsverfahren (teils abgewandelt) verwenden. Codecs werden von diversen Herstellern bereitgestellt und fortlaufend weiterentwickelt, um trotz Komprimierung ein qualitativ hochwertiges Bild zu ermöglichen. Die nachfolgende Auflistung stellt die aktuell verwendeten Codecs vor.

  • H.264 (AVC(HD)): Interframe Codec basierend auf MPEG 4, welcher mit großer Verbreitung bei aktuellen Consumer Kameras verwendet wird. Er zeichnet sich durch seine Effizienz und Skalierbarkeit aus und wird von einer Großzahl der Abspielgeräte unterstützt.
  • MPEG2: Interframe Codec, welcher der Vorgänger von H.264 ist. MPEG2 arbeitet nicht so effizient wie H.264, wird aber trotzdem heute noch von verschiedenen Kameras und für Anwendungsbereiche wie z. B. DVD oder DVB-T verwendet.
  • DV: Intraframe Codec, welcher sich mittlerweile im Produktionsbereich etabliert hat. Es existieren verschiedene Ausführungen wie unter anderem HDV, DVCPro und DVCProHD.
  • Motion-JPEG: Intraframe Codec, der die aufgezeichneten Bilder als einzelne JPEG Dateien abspeichert. Heute ist MJPEG nur noch wenig verbreitet.
  • JPEG 2000: Intraframe Codec, welcher auf dem Wavelet-Verfahren basiert und somit eine hohe Bildqualität liefern kann.